Die Feuerwehr ist zu Besuch

 

Alle bereit zum Löschen, Retten und Bergen!

 

 

Im Rahmen Brandschutzerziehungswoche unserer Schule hat sich jede Stufe im Vorfeld eine Woche lang intensiv mit der Thematik im Unterricht befasst. Den Höhepunkt fand die Woche am Freitag, wo sich jede Stufe etwas Besonderes einfallen ließ.

 

In der Unterstufe standen die Münder aller Schüler vor Erstaunen weit offen, als ein Löschfahrzeug und ein Motorrad der Freiwilligen Feuerwehr Büschdorf auf den Schulhof einbogen.

 

 

Die Vorfreude war riesig, jedoch auch die Anzahl der Schüler, die nun viele Fragen und noch mehr Neugierde in sich trugen. Daher wurden die Schüler in drei Gruppen aufgeteilt, so dass mit Spiel und Spaß beim Löschen, Retten und Bergen die Zeit bis zum Bestaunen der Feuerwehr schneller verging.

 

Mit einer Schlauchgymnastik haben sich alle Schüler für ihre Einsätze vorbereitet, das Lied von Volker Rosin „Feuerwehr Gymnastik“ weckte auch den müdesten Feuerwehrmann auf.

 

Nun konnten Notrufe abgesetzt werden, denn da hatte sich doch tatsächlich eine Katze auf das Dach des Geräteschuppens verirrt. Beherzt kletterte ein Schüler nach dem anderen auf der Leiter nach oben und die Katze konnte sicher aus der misslichen Lage befreit werden.

 

Wenige Meter weiter stand eine Stadt in Flammen, auch hier galt es zuerst die Feuerwehr anzurufen. Dann konnten die herbeieilenden Feuerwehrmänner endlich löschen- hier machte es richtig Spaß!

 

In der Aula wurden Helme für den Einsatz gebastelt, schließlich musste ein Bewegungsparcour sicher absolviert werden. Natürlich so schnell wie möglich, ob es tatsächlich alle vor dem Signalleuchten der Sirene geschafft haben? Bestimmt.

 

  

Und dann: endlich das Feuerwehrauto samt Ausrüstung der Einsatzkräfte konnte bestaunt werden. Anprobe der Jacken, Helme und Schutzhandschuhe - beeindruckend schwer! Probesitzen im Führerhaus oder hinten im Mannschaftsabteil- auch das gehörte zum Pflichtprogramm. Viele unserer Schüler nutzten auch die Chance und konnten sich auf das Motorrad setzen- wieder staunende Gesichter!

 

  

 

  

Die knappen drei Stunden sind wie im Flug vergangen!

 

Nochmals ein herzliches Dankeschön an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Büschdorf, die der Anfrage einer Kollegin der Unterstufe sofort zugestimmt haben.

 

 

 

 

Neugierig, was die anderen Stufen erlebt haben? Wir bitten um etwas Geduld.

 

 

 

 

Bilder:Metacom Symbole mit Genehmigung Annette Kitzinger




Datenschutzerklärung