Lehrertheater zur Weihnachtszeit


Im Herbst wurde das Märchen „Das Waldhaus“ in einer Arbeitsgruppe gemeinsam ausgewählt und anschließend nach Akteuren gesucht, die Freude am Theaterspiel haben und für die Schüler eine Überraschung vorbereiten wollen. Unter dem Motto: „Wir machen was für die Schüler und die Schüler kriegen ihre Lehrer auch mal in einer anderen Rolle zu sehen“ galt es für alle Akteure, ihren jeweiligen Sprechpart zu lernen, Requisiten zu besorgen und Bühnenbilder zu gestalten.   

                                                                                    img_2274.jpg

                                                                                                                                                                     Bei den Proben waren alle ein wenig nervös. Am Mittwoch gab es vereinzelt noch Hänger und einen schmerzlichen Zwischenfall.


img_2276.jpg


Endlich war es soweit. Ungeduldig und aufgeregt nahmen am Freitag die Schüler im Foyer Platz. Vorerst war nur eine tolle Kulisse zu bestaunen. Aber nachdem ein kurzes Musikstück die Aufführung eröffnete, verstummte das leise Tuscheln und großes Staunen setzte ein, als die Schauspieler das Foyer betraten. Wer spielt denn welche Rolle?


Fasziniert verfolgten die Schüler das Theaterstück.

Das „Waldhaus“ der Gebrüder Grimm bot weiten Raum zur Entfaltung schauspielerische Talente. Jetzt konnten die Schüler ihre Lehrer mal ganz anders erleben. Das wurde ganz besonders beim alten Mann deutlich. Dessen Darsteller würde gewiss auch auf den Bühnenbrettern mit großem Erfolg seine Brötchen verdienen können. Ganz angetan waren alle Zuschauer von den verschiedenen Kostümen.  

 

 

              

Auch die Musik kam nicht aus der Konserve sondern live. Die Musiker agierten mit großer, ansteckender Freude. Flöte, Geige, Keyboard, Vogelpfeifen und viele andere Klanggeräusche waren zu hören und unterstützen die Schauspieler.   

                                                                                                                                                                                                              Damit auch unsere schwerstmehrfachbehinderten Schüler und Schülerinnen das Theaterstück erleben konnten, bekamen sie Fühlsäckchen und Plüschtiere zum Ertasten in ihre Hände.


Der abschließende Applaus des Publikums hat gezeigt, dass es sich lohnt, sich auch außerhalb des regulären Schulbetriebs für die Schule zu engagieren, denn alle beteiligten Pädagogen sind in ihren Rollen aufgegangen und konnten das Publikum begeistern.


 

 

Text: S.Danies

Fotos: U.Hesse

 




Datenschutzerklärung