Alles ist anders in diesem Schuljahr...

... das mussten die Schüler und Schülerinnen der Ober- und Berufsschulstufen feststellen - Corona ändert vieles.

 

Zu Beginn des Schuljahres konnten erstmal keine Neigungskurse stattfinden.

 

Seit April ist alles wieder anders...und die vielen Ideen können nun zusammen mit unseren Schüler/innen umgesetzt werden.

 

Unsere Kollegen/innen ermöglichen nun den Schüler/innen in den letzten Schulwochen sich in vielen kreativen, sportlichen, naturwissenschaftlichen und handwerklichen Bereichen auszuprobieren und Interessen nachzugehen.

 

Dabei haben alle ihre Freude!

 

Kreatives Gestalten

In dem Neigungskurs Kreatives Gestalten arbeiteten wir die letzten Wochen mit vier fleißigen, produktiven und fantasievollen Schüler/innen.

 

Zu Kursbeginn sammelten wir Ideen und Wünsche und erstellten gemeinsam einen Plan für die kommenden Wochen.

 

In unserem Kurs orientieren wir uns an den Jahreszeiten mit all ihren Varianten und Festlichkeiten.

 

Wir stellten bunte, verzierte Osterkörbe aus Papier her. Diese konnten wir zum einen mit originell bemalten Acryleiern und zum anderen mit hergestellten Tonfiguren füllen (bunte Häuschen, Tierfiguren).

 

Nach den Osterferien nehmen wir die Gestaltung einiger Wände im Schulhaus in Angriff.  

Wir wollen neue Kunstwerke in die Flure zaubern und freuen uns auf viele weitere kreative Resultate. 

Text: S. Schmidt

04/22

Tischtennis

Warum Tischtennis?

 

Es ist eine ideale Freizeitbeschäftigung, da es immer und überall spielbar, saison-, alters- und geschlechtsunabhängig ist und ein leicht erlernbares Regelwerk hat.

 

Neben der Verbesserung der Sinneswahrnehmung sowie dem erweitern des Bewegungserlebnisses und der Körpererfahrung und die Möglichkeit der Begegnung mit Nichtbehinderten, dient diese Sportart dem Wohlbefinden und kann mit viel Spaß gelernt werden.

 

Folgende Übungsreihe haben wir für diesen Kurs gewählt:

  1. Übungseinheit: Spielen mit verschiedenen Bällen (lernen, Verhalten und Absichten des Partners einzuschätzen)
  2. Übungseinheit: Spielen mit Ball und Schlägern (lernen, dass beim Spielen mit Anderen bestimmte Regeln zu beachten sich, vereinfachtes Regelwerk)
  3. Übungseinheit: Spielen an der Platte (lernen, ihre Emotionen zu steuern und sich in die Gefühle anderer hineinzuversetzen, akzeptieren von Erfolgen und Fehlern)
  4. Übungseinheit: Lernen eines Aufschlages (lernen, ihre Handlungsabsicht dem Partner eindeutig zu erkennen zu geben)
  5. Übungseinheit: Üben von Aufschlag und Rückschlag
  6. Übungseinheit: Spielen eines Einzels, Spielen eines Satzes

In den Übungseinheiten 5 und 6 wird durch Üben das Erlernte gefestigt und der eigene Aktionsradius gefordert.

Vielleicht schafft ja auch der eine oder andere das Tischtennissportabzeichen.

 

Text: A. Wicke

04/22

Englisch

Für unsere fremdsprachlich neugierigen Schüler/innen der Ober- und Berufsschulstufe bieten wir einen Neigungskurs Englisch an.

 

Hier treffen sich sowohl Lernende, die bereits Vorkenntnisse in der Fremdsprache gesammelt haben, als auch SchülerInnen, die sich zum ersten Mal von der englischen Sprache in den Bann ziehen lassen wollen.

 

Ziel ist es, ein erstes Verstehen und Sprechen des Grundwortschatzes und häufig gebrauchter Wendungen zu ermöglichen. So treffen die Schüler/innen wichtige Aussagen über sich selbst, ihr Aussehen oder ihre Vorlieben und benennen ausgewählte Dinge ihres Alltags.

 

Durch spielerische und handlungsorientierte Elemente wie Bewegungslieder und -spiele, Bilderbücher, Bildkarten, reale und plastische Materialien, angepasste Arbeitsblätter, kleine Hörtexte und aktuelle englische Popmusik wird allen Schüler/innen eine Begegnung mit der Fremdsprache unter Einsatz aller Sinne ermöglicht.

 

Text: L. Kucharicky

04/22

Schach

 weiß oder schwarz bis zum Schachmatt


Zum Neigungskurs „Schach“ treffen sich Schülerinnen und Schüler mit und ohne Vorerfahrungen zu diesem besonderen Denksportspiel.

 

Dabei stehen neben Spaß, Spannung und Spiel auch die bekannten Spielregeln im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler lernen alle Schachfiguren und deren Bedeutung kennen und verinnerlichen die Grundaufstellung. Das Setzen der Figuren und die jeweiligen Möglichkeiten des Zuges werden im 1 gegen 1 angeleitet und trainiert. Das Ziehen und Schlagen der verschiedenen Figuren erfordert von den Schülern strategisches Handeln, Ausdauer und Konzentration.

 

Die Spielfreude aller auch knifflige Spielsituationen zu meistern, wird dabei deutlich. Und wird das königliche Spiel durch ein lautes „SCHACHMATT“ beendet ist die Freude groß.

 

Ein Schachturnier kürt zum Kursende den Schachkönig oder -königin sowie die weiteren Plätze.

 

Text: N. Bohndorf

05/22




Datenschutzerklärung