"Aussterben Pädagogischer Mitarbeiter"

Podiumsdiskussion initiiert durch den Schulelternrat der Förderschule "Schule am Lebensbaum"

 

Am 22.03.2016 fand in den Franckeschen Stiftungen eine politische Podiumsdiskussion zum Thema „Aussterben Pädagogischer Mitarbeiter“ statt.

 

Gäste waren neben Stefanie Köppe (Vorstand Schulelternrat Förderschule "Schule am Lebensbaum") als Initiatorin, Herr Frank Wolters (GEW), Frau Monika Hohmann (Die Linke), Frau Prof. Dr. Claudia Dalbert (Bündnis 90/ Die Grüne), Herr Dr. Andreas Schmidt (SPD) und Herr Bernhard Bönisch (CDU). Die Veranstaltung wurde von Herrn Jan Schirmer vom Verband Sonderpädagogik e.V. moderiert.

 

Im Laufe der Veranstaltung kristallisierte sich ziemlich schnell heraus, dass sich alle Beteiligten für eine Beendigung des derzeitigen Personalentwicklungskonzeptes (welches keinerlei Neueinstellungen vorsieht) aussprachen. Die Wichtigkeit der Pädagogischen Mitarbeiter war Konsens. Gerade vor dem Hintergrund der individuellen, ganzheitlichen Förderung jedes einzelnen Kindes über den Unterricht hinaus ist der Einsatz von Fachkräften unverzichtbar.

 

Um das derzeitige Personalentwicklungskonzept zu verabschieden, ist es unabdingbar ein neues Konzept zu entwickeln. Nach Aufforderung, der geladenen politischen Gäste, dies gemeinsam in einer Art Arbeitsgruppe umzusetzen, ist das derzeitige Vorhaben unseres Vorstandes des Schulelternrates, in Zusammenarbeit mit dem Verband für Sonderpädagogik, der GEW, sowie den Bildungspolitischen Sprechern des Landes, in Form einer Arbeitsgruppe dieses dringend benötigte neue Konzept zu erarbeiten.

 

 

Text: St. Köppe




Datenschutzerklärung