Regelungen für den Unterricht im Schuljahr 2020/2021

Liebe Eltern,

Die Schule schließt um 15.00Uhr.

 

Die Schüler müssen verpflichtend täglich einen Mund-Nasen-Schutz dabei haben.

(MB-Pressekonferenz 18.8.2020)

Im Schulgebäude besteht Maskenpflicht.


Bitte beachten Sie den "Rahmenplan für die Hygienemaßnahmen, den Infektions- und Arbeitsschutz an Schulen im Land Sachsen-Anhalt während der Corona Pandemie" und den angepassten "Hygieneplan" für unsere Schule.



Der Fragebogen muss von jedem Schüler/ jeder Schülerin vorgelegt werden. Die Eltern sind verantwortlich nach den Ferien oder nach 5 Fehltagen zu dokumentieren, dass keine gesundheitlichen Symptome im Kontext mit Covid 19 gegeben sind und der Schulbesuch unbedenklich ist.


Erkennbare Symptome einer COVID-19 Erkrankung oder Erkältungssymptome sind:

 

Fieber, Husten, Kurzatmigkeit / Atemnot, Halsschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen, verstopfte Nase, Fehlen von Geruchs- und Geschmackssinn, Kopfschmerzen, Übelkeit/Erbrechen, Durchfall, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Bindehautentzündung, Hautausschlag, Apathie

 

Sobald einer der Punkte des Fragebogens im Vorfeld bejaht wird, ist eine Teilnahme am Schülertransport oder der Schulbesuch nicht möglich. Im Verdachtsfall oder im Fall des Zutreffens der gestellten Fragen sollte umgehend ein Arzt konsultiert werden und der/ die Schüler/In nicht zur Schule kommen.

 

Wichtige Punkte aus diesem Erlass vom 3.Juli 2020

 

Unterricht zum Schuljahresbeginn 2020/21

 

Schülerinnen und Schüler, die an einer Vorerkrankung leiden, die das Risiko eines schweren COVID-19-Krankheitsverlaufes erhöht, sollten entsprechend den für die Schulbesuchsfähigkeit geltenden Regelungen, wie beispielsweise bei Krankheit, von der Teilnahme am Präsenzunterricht befreit werden.

 

Vollzug des Infektionsschutzgesetzes

Im Regelbetrieb werden weiter Hygienevorgaben gelten, um den Anforderungen des Infektionsschutzes gerecht zu werden.

 

Im Rahmen des Schülerverkehrs ist bei der Benutzung des öffentlichen Personennahverkehrs oder im freigestellten Schülerverkehr eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

 

Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

Für Schülerinnen und Schüler mit entsprechendem Förderbedarf oder Schülerinnen und Schüler, die Sonderunterricht erhalten, sind im Einzelfall wegen der großen Bandbreite der Schülerschaft zusätzlich komplexe Abstimmungsprozesse erforderlich. Die Frage des Schulbesuchs ist daher auf der Basis des Vertrauens zwischen Elternhaus und Schule ggfs. gemeinsam mit dem Landesschulamt zu klären.

 

Schulsport

Beim Schulsport sind Abweichungen vom Mindestabstandsgebot von 1,5 m zulässig.

 

Musikunterricht

Auch im Regelbetrieb besteht die Notwendigkeit fort, in geschlossenen Räumen auf Chorgesang und das Spiel von Bläserensembles und Bläserorchestern zu verzichten. Im Einzelunterricht ist Vokalunterricht und die Nutzung von Blasinstrumenten bei Wahrung des Mindestabstands von zwei Metern in geschlossenen Räumen zulässig. Musikunterricht kann auch im Freien stattfinden.


Ich bedanke mich für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung zum Schutz aller.


Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund.

 

Ihre Schulleitung

 

10.10.2020



Letzte Aktualisierung: 19.10.2020 07:07 Uhr

 

Willkommen in der "Schule am Lebensbaum"

 

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Homepage.

 

  

  

 




Datenschutzerklärung