Eindrücke aus dem Schulleben
Schuljahr 2020/2021

foyer_2021.jpg


Unsere Einschulung fand dieses Jahr am Samstag, den 29.08.2020 um 10 Uhr im Foyer der Schule statt. Lesen Sie hier, wie wir unsere Jüngsten in der Schule am Lebensbaum begrüßten.

 

Leuchte liebe Laterne! Das dachte sich die Stadt Halle und forderte auch uns auf, mit für die Laternenkette am Saalestrand zu basteln. Das haben wir auch getan!

 

Vor dem Lauf ist nach dem Lauf- so das Motto beim diesjährigen HALLIANZ-Lauf!


Einige unserer Schüler waren auch in diesem Schuljahr mit der Schulleitung unterwegs. Dieses Jahr führte die Auszeichnungsfahrt die Schüler nach Jena. Was Sie dort erlebt haben, gibt es hier zum Nachlesen.

 

 

Nach  langen Phasen des Distanzlernens und den Pfingstferien startet in dieser ersten Juniwoche unsere Erlebniswoche unter dem Motto „Sport- und Spielewoche. Jede Klasse plant Unternehmungen, bereitet Ausflüge vor, stellt sich sportlichen Geschicklichkeitsspielen und plant noch andere tolle Ideen.

 

 

Ins Traumland rollen - dank der Ausschüttung von Spendengeldern des Allianz Kinderhilfsonds Berlin/ Leipzig e.V. ist es unserer Schule ermöglicht worden, einen mobilen Wahrnehmungswagen samt umfangreicher Ausstattung anzuschaffen. Aber lesen Sie selbst!

 

Am 18.06.2021 war Tag der Verkehrserziehung.

 

Im Schulgarten wächst und blüht es, denn die Schüler sind fleißig und das kann sich sehen lassen.

 

 

Das Runde muss ins Eckige- getreu diesem Motto sind unsere Schüler im EM Fußballfieber!

 

In einigen Klassen geht es sportlich her - täglich wird gefachsimpelt, Tabellen werden ergänzt, Pläne werden gelesen und die Spiele natürlich ausgewertet. Da auch noch den Überblick behalten? Kein Problem- im Foyer wird täglich aktualisiert und eine Fußballgrillparty darf da nicht fehlen: 

 

 

Nun ist es entschieden: Italien ist Europameister - Herzlichen Glückwunsch!


 

Die Schüler der Klasse M2A erlebten in einem Workshop ihr blaues Wunder .


Unterwegs auf spanndenden Wandertagen war die B2A, bevor es nun in die wohlverdieneten Sommerferein geht.

 

 

Letzte Aktualisierung: 30.08.2021 17:04 Uhr

 

Schuljahr 2019/2020

 

Schuljahr 2018/2019

    

Archiv


"Seid Willkommen, Freunde!"

Am 29. August um Punkt 10 Uhr war es endlich so weit: Die Einschulungsfeier unserer neuen Erstklässler begann mit einem bunten und fröhlichen Programm der Unterstufe. Zum Lied: "Seid Willkommen, Freunde" trommelten die Schüler alle Ängste und Bedenken aus den Gesichtern der neuen Kleinen. Im liebvoll geschmückten Foyer saßen unsere Jüngsten sowie deren Eltern und lauschten neugierig den ebenso motivierenden Worten der Schulleitung.

         

 

 Alle Anwesenden warteten gespannt auf den Höhepunkt des Programms: DIE ZUCKERTÜTENÜBERGABE.



Mit strahlenden Augen und Zuckertüte im Arm waren die ersten Klassenfotos der U1 dann ganz schnell im Kasten.

 

 

Anschließend ging es mit dem Pädagogenteam der Klasse 1 auf kleine Entdeckungstour im Klassenraum. Unter dem Motto "Seid willkommen, Freunde!" begrüßen auch alle anderen Mitarbeiter und Schüler unsere jüngsten Lebensbäume. Wir wünschen euch Erstklässlern viel Spaß beim Entdecken und Lernen im ersten Schuljahr.

 

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Schüler und Kollegen der Unterstufe, die zum Gelingen der Einschulungsfeierlichkeiten beigetragen haben. Ebenso gilt ein großer Dank dem Förderverein für dessen finanzielle Unterstützung.

 

Text: A. Wettzel

Fotos: U. Hesse

Laternenleuchten am Saalestrand

In diesem Jahr ist ja nun alles etwas anders und so fand aufgrund der Corona-Pandemie auch das beliebte Laternenfest nicht statt. Um trotzdem Lichter und damit strahlende Augen an das Saaleufer zu locken, organisierte das Stadtmarketing Halle eine besondere Laternenschau.

 

Viele verschiedene Einrichtungen der Stadt Halle und darunter auch die Schule am Lebensbaum haben sich an der Aktion für die erste Laternen-Freiluftausstellung beteiligt. Im Rahmen der Ferienbetreuung gestalteten unsere Schüler farbenfrohe Laternen. Die Stadt Halle stellte dabei genügend Material zur Verfügung, um der Kreativität freien Lauf zu lassen.

 

Zu bestaunen waren unserer Kunstwerke und all die gebastelten Exemplare anderer Einrichtungen vom

27.08.-30.08.2020 am Riveufer auf einer Strecke von mehr als einem Kilometer.

 

 

 

 

09/20

Text: A. Grabe und Informationen aus www.halle365.de/veranstaltung/die-längste-lichterkette-der-saale

Fotos: N. Blume

Unsere Erlebnisfahrt nach Jena

Am 6. Oktober startete unsere jährliche Erlebnisfahrt. Dabei begleiteten uns auf unsere besondere Fahrt nach Thüringen je ein Schüler aus den Ober- und Berufsschulstufenklassen.


Am Dienstag fuhren wir zunächst nach Weimar. Wir schlenderten durch die schöne und geschichtsträchtige Altstadt und rasteten mit einer echten Thüringer Rostbratwurst in der Hand.


Anschließend fuhr uns Frau Hesse weiter zum Adler- und Falkenhof auf der Niederburg in Kranichfeld. Dort erlebten wir eine sehr beeindruckende Flugshow verschiedener Greifvögel. Wir sahen Adler, Falken, Eulen, Geier und auch einen Andencondor. Eine Schülerin durfte sogar das weiche Gefieder einer Eule streicheln, auf dem Kopf eines Schülers landete ein Falke und sogar Frau Danies hatte unfreiwilligen Flügelkontakt mit dem Condor.

 

           

           

    Weiter ging es nach Jena. Wir checkten im Hostel ein, bezogen unsere Betten und ruhten uns ein bisschen aus. Bevor wir uns zur Abendveranstaltung ins Planetarium aufmachten, stärkten wir uns in einer Pizzeria mit riesengroßen Pizzen. Im Planetarium erwartete uns eine Space Tour. Bei aktuellen Hits aus Rock & Pop reisten wir durchs Universum. Wir sahen atemberaubende Aufnahmen von Planeten, Monden und der Sonne und immer wieder einen Rundumblick auf das Sternenzelt.


Zum Abschluss besuchten wir am Mittwoch die „Organwelten“ in Jena. Die Ausstellung zeigt in über 30 überdimensionalen und begehbaren Modellen einen Einblick in den menschlichen Körper. Das war mal eine andere Art und Weise in das Innere des Körpers zu schauen.


 

 Es war wieder eine aufregende Fahrt mit hoffentlich bleibenden Erinnerungen.


Text/Fotos: U. Hesse

Sport-und Spielewoche

 94300089_8854_4324_b56b_bdb670479308.jpg

Eine schöne Erlebniswoche startet nach langen Phasen des Distanzlernens und den Pfingstferien in dieser Woche.

 

Unter dem Motto „Sport- und Spielewoche“ hat jede Klasse Unternehmungen, Ausflüge, sportliche Geschicklichkeitsspiele und andere tolle Ideen geplant. 

 

Wir sind gespannt, was unsere Schüler alles erleben.

Auf Schatzsuche

Eine Oberstufenklasse machte sich auf Geocachingtour in Richtung Peißnitz auf den Weg.

 

Mit Vorkenntnissen ausgestattet, konnten die Schüler die Koordinaten lesen und ihrem Spürsinn vertrauen.

Das Versteck zu finden, war für die erfahrenen Cacher kein Problem. Doch als es zu waghalsig wurde, wurde besser die Kollegin vorangeschickt, um die Kapsel sicher zur Gruppe zu bringen. 

Nach 8,5 km Suche haben sich das Picknick dann alle redlich verdient!  

Inmitten auf der frühlingshaften Peißnitz ging dieser Erlebnistag zu Ende.

 

     

Text:A.Grabe

Fotos: U.Hesse

6/2021

Erlebnistag in Korbetha

Lust auf ein Fußballspiel, eine Kletterpartie oder ein Froschkonzert?

 

Na dann, auf nach Korbetha mit dem Schulbus.

Die Mittelstufe war da und alle haben dort einen sonnigen Kindertag erlebt, einen Ausflug ist Korbetha also allemal wert.

 

 

Text: A.Grabe

Fotos: K. Hoffmann

6/2021

Das Wandern ist des Schülers Lust...

Rucksack gepackt, Decke geschultert, Picknick frisch zubereitet und die Tischtenniskelle muss auch noch mit.

 

Die Schüler einer Oberstufenklasse sind bereit für den weiten Weg von der Schule bis zur Peißnitz. Gutgelaunt machen sich die Schüler und Erwachsenen los; zwischendurch wird die Natur bestaunt, genau hingeschaut, geschwatzt und schon ist die Strecke nur noch halb so weit. 

 

Auf der Peißnitz angekommen, können die Schüler auch gleich ihr Können an der Tischtennisplatte beweisen. Aufregung macht sich bei denen breit, die die Kelle zum ersten Mal in der Hand halten. Doch merken alle ganz schnell - Spaß macht es auf jeden Fall.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass alle Schüler am Ende des Tages eine Urkunde erhalten.

 

Gestärkt durch das Picknick, treten dann alle den Rückweg an- mit der Straßenbahn.

 

      

bild_02.06.21_um_17.38.jpg

Text:A.Grabe

Fotos:S. Schirmer

Bilder: Metacom-Symbole, A. Kittzinger

6/2021

Heut´ gehen wir in den Zoo

Eine Klasse der Mittelstufe verbrachte den Kindertag im Bergzoo.

 

Auf verschlungenen Wegen ging es von Gehege zu Gehege. Große und kleine Tiere wurden bestaunt.

 

Text: B.Klaus

Fotos: B.Klaus

6/2021

Die Hafenbahnstraße

In der Sport- und Spielewoche erkundeten die Schüler und Pädagogen der Klasse B1A die Hafenbahntrasse in Halle.

 

Jeden Tag wurde ein Teil der Trasse entlang gewandert.

Dabei entdeckten wir alte Schienen, alte Signalanlagen, Kunstobjekte und Sportanlagen.

Am Sophienhafen konnten wir einige kleine Boote bestaunen.

 

Sport und Spiel kam natürlich auch nicht zu kurz. Wir spielten Federball, Tischtennis, Fußball, kletterten auf der Peißnitz im Kletterwald und am Thüringer Bahnhof auf einer kleinen Kletterwand.

 

Am Ende der Woche erhielten wir einen Plan der gewanderten Strecke und einen „Wanderpokal“.

Wir waren sehr stolz auf unsere Leistungen.

 

 

Text: Y. Güte

Fotos: Y. Güte

6/2021

Ins Traumland rollen - mit dem mobilen Snoezelen Wagen

Ruhe bitte ... denn Entspannung steht auf dem Plan!

 

Nach dem unsere SchülerInnen nun schon seit Januar 2020 im neu geplanten, renovierten, und fertig eingerichteten Wahrnehmungsraum Ruhe und Entspannung finden, hat sich schnell gezeigt, dass der Bedarf die Nutzungsmöglichkeiten eines einzelnen Raumes übersteigt. 

 

So gab es Ideen, den Raum mit all seinen Möglichkeiten in die einzelnen Klassen zu holen und den Schülern zeitlich flexibel und raumunabhängig Wahrnehmungs- und Entspannungsangebote bereitzustellen.

 

Die Lösung: ein mobiler Snoezelen Wagen, bestückt mit diversen Materialien zur Sinnes- und Wahrnehmungsförderung.

 

Jeder Klassenraum kann dadurch in kurzer Zeit in einem Ort der Ruhe, Entspannung und Kreativität verwandelt werden. So wird zum Beispiel durch farbiges Licht, beruhigende Musik und sanfte Massagen ein Wohlfühlambiente geschaffen, welches den SchülerInnen die Möglichkeit gibt, sich entspannt auf eine Sinneserfahrung mit sich selbst einzulassen und die Eigenwahrnehmung zu schulen. Schließlich erleichtern wir unseren SchülerInnen dadurch die Bewältigung ihres Alltags. 

 

allianz.png

 

Mit der Ausschüttung von Spendengeldern durch den Allianz Kinderhilfsfonds Berlin/Leipzig e.V. war es unserer Schule möglich, die Umsetzung eines Konzepts für einen mobilen Wahrnehmungswagen zu realisieren. Dieser steht nun bereit, um im täglichen Einsatz im Schulalltag allen SchülerInnen ihren Bedürfnissen nach Entspannungs- und Wahrnehmungsangeboten gerecht zu werden. 

 

 

Mit Hilfe der Spendengelder konnten wir für unsere Schüler den mobilen Wahrnehmungswagen anschaffen und auch noch zusätzlich mit folgenden Materialen ausstatten(Auswahl):

 

 Sport- Thieme®Snoezelen- Wagen Mobil

  • Faseroptik-Stränge 
  • LED Blasensäule
  • Projektor für Effekträder
  • Massagegerät
  • Klangschale 
  • Igelbälle
  • LED Würfel
  • Zwitscherbox


Und so sehen unsere entspannten SchülerInnen aus: 



            

Text: U.Hesse/A.Grabe

Fotos: U.Hesse

6/2021

Im Schulgarten

In diesem Schuljahr wurde der „Blumengarten“ in der Kleingartenanlage „Gesundbrunnen“ von den Klassen O1 und O2 gepflegt.


Schon im Winter bzw. zeitigen Frühjahr haben wir begonnen Pflänzchen anzuziehen. In den folgenden Wochen waren wir damit beschäftigt das Wachstum zu überwachen, die Pflänzchen zu pikieren und umzutopfen.

 

Nach den Pfingstferien haben wir die Blumen und das Gemüse ausgepflanzt. Auch einige Pflanzenspenden von Eltern, Kollegen und Gartennachbarn kamen dazu.


 

 

Beim Entfernen von alten Blättern an unserem Pampasgras haben wir entdeckt, dass dort eine Igelfamilie wohnt. Wir haben sie gleich in Ruhe gelassen und schauen nun immer neugierig, ob sie kleine Junge bekommen. 


 

Nun können wir jede Woche beobachten wie es grünt und blüht und auch ein wenig naschen. 

 

Text: U.Hesse

Fotos: U.Hesse

6/2021

Ab ins Beet

Im Rahmen des Lernbereiches Arbeit und Beruf legten wir Schüler der Klasse B2A in unserem Schulgarten in der Gartenanlage „Diesterwegstraße“ neue Beete an.

 

  Sehr stolz sind wir auf unsere Bienenwiese: Denn Bienenweiden tragen zum Schutz der Bienen bei – so viel steht fest. Es ist sehr wichtig, dies zu wissen, denn Bienen bringen den Menschen und der Umwelt einen unglaublich großen Nutzen. Sie sind also sehr schützenswert. Wir haben den Bienen viel zu verdanken – nämlich die Bestäubungsleistung. Der Obst- und Gemüseanbau wäre nicht annähernd so ertragreich ohne die Arbeit der Bienen.

 

 

Auch unsere Gemüsebeete können sich sehen lassen. Im Hauswirtschaftsunterricht konnten wir den geernteten Schnitt- und Kopfsalat sowie Kräuter zu einem leckeren Salat zubereiten.

Durch die wöchentliche Pflege lernten wir den Umgang mit verschiedenen Gartengeräten kennen. Auch der elektrische Rasenmäher kann von uns schon bedient werden.

 

Text:Y. Güte

Fotos: Y.Güte

6/2021

Tag der Verkehrserziehung 18.06.2021

Wir Schüler der Klasse B2A erlebten den Tag der Verkehrserziehung auf dem Weg zur Ausstellung in die „Neuen Residenz".

 

Auf dem Weg dorthin, welcher auch wieder durch die Hafenbahntrasse führte, wiederholten wir bekannte Verkehrszeichen, lernten auch neue Verkehrszeichen kennen und suchten die Namen der zu überquerenden Straßen auf den Straßenschilder. Dabei lernten wir, dass sie mit weißen Buchstaben auf blauem Untergrund geschrieben werden. Manche Straßenschilder fanden wir auch auf Hauswänden. Unser Wissen wurde dann auf einem Arbeitsblatt kontrolliert. Wir haben alle Aufgaben richtig beantworten können. Es war ein schöner Tag!

 

 

 

Text, Fotos: Y. Güte

6/2021

Wandertage der B2A

Die Klasse B2A führte nach einem turbulenten, aufregenden Schuljahr ihre Wandertage zu Freizeit- und Kultureinrichtungen der Stadt Halle durch.

Am ersten Tag fuhren wir mit unserem Schulbus zum Ponyhof „Zügelfrei“ in das Umweltzentrum Franzigmark. Dort durften wir die Ponys bürsten, streicheln, mit ihnen an der Leine spazieren gehen und sogar reiten. Alle hatten viel Spaß dabei.

 

Am zweiten Wandertag fuhren wir mit der Straßenbahn zum Heidebad, wo wir nicht nur im Wasser waren sondern auch am Seilgarten klettern durften. Der Badbetreiber Mathias Nobel zeigte uns auch seine Skudden-Herde und seine Bienenstöcke. Am Ende gab es für jeden ein kleines Glas Honig.

 

Der dritte Wandertag führte uns auf die Peißnitzinsel, genauer gesagt zur Waldbühne des Peißnitzhauses, wo das Theaterstück „Princess Knight“ aufgeführt wurde. Zum Schluss gab es noch eine Rundreise mit dem Peißnitzexpress.

 

Den letzten Wandertag verbrachten wir auf der Silberhöhe. Begonnen haben wir am Gelände zum neuen Fußballzentrum, wo insgesamt schon 14 Bomben entschärft wurden. Weiter ging es zurbegehbaren Bodenskulptur „Grabungsstädte“, die das Innenleben von Plattenbauwohnungen zeigt. 
Die Künstlerin Dagmar Schmidt hat dafür den Originalgrundriss und Wandteile eines ehemaligen Wohnhauses verwendet. Sie bearbeitete insgesamt sechs Drei-Raum-Wohnungen und stattete sie mit Beton-Möbeln in zeitgemäßem Design aus.


Unser Rundgang durch die Silberhöhe führte uns nun zum Begegnungszentrum „Schöpfkelle“. Dort entdeckten wir eine Gruppe von bemalten Metall-Emaille-Plastiken. Fünf Skulpturen stellen eine "typische" Familie dar, bestehend aus den Eltern, einer Tochter, einem Sohn und einem Hund. 


Nächste Stationen waren die „8 Türme“ und der Wasserspielplatz. Auf der Silberhöhe haben 8 Künstler jeweils aus einem 5 Meter langen Stamm Eichenholz einen eigenen Turm kreiert. 

 


 

 

 

Text, Fotos: Y.Güte

7/2021 

Wir waren dabei!

 

Wir - die Schüler und Pädagogen der O2 nahmen auch in diesem Jahr am Hallianz-Spendenlauf teil. Für Vielfalt und Weltoffenheit gingen wir trotz der besonderen gegenwärtigen Umstände an den Start. Unsere selbstgewählte Laufstrecke führte uns bei schönem Wetter um den Heidesee. Mit 18 gemeinsam erlaufenen Kilometern haben wir ordentlich auf unser Spendenkonto eingezahlt!

 

 

Text: N. Sitte, A. Wettzel

 

 

Auch die Klasse B2A nahm am diesjährigen Spendenlauf teil. Neben dem klassischen Laufengagement, welches alle Läufer ganz individuell an Orten eigener Wahl durchführten, gab es auch die Möglichkeit mittels einer App (Actionbound) auf unterschiedlichen Strecken unsere Stadt Halle mal anders zu erleben.

 

Wir – als Vertreter der Berufsschulstufe entschieden uns für eine 10 km Route durch Halle. Auf unserer Tour entdeckten wir Gedenkorte, Orte religiöser Vielfalt und des Engagements für ein weltoffenes Halle.

Am Peißnitzhaus, wo uns die Erwachsenen einiges aus ihrer Kindheit erzählten, startete unsere Reise. Wir erfuhren, dass es früher Pionierhaus hieß und hier viele Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche stattfanden.

 

Um die nächste Station unserer Strecke herauszufinden, mussten wir Fragen mit Hilfe einer App beantworten. Dieses war das Riveufer mit dem Denkmal von Richard Robert Rive. Habt ihr gewusst, dass er sich einst als Bürgermeister von Halle für die Stadt einsetzte?

 

                   

 

Weitere Stationen unserer 4-tägigen „Tour durch Halle“ führten uns zur Pauluskirche, zur Gedenkstätte „Roter Ochse“ zum Volkspark, zum Stadtgottesacker, zur Synagoge und zum Kiezdöner mit seiner Gedenkecke für die Opfer des Anschlages vom 9.Oktober 2019.

Zum Abschluss fanden wir uns im Stadtpark von Halle wieder. Die Tour bereitete uns sehr viel Spaß und stimmte uns zugleich nachdenklich.

 

Im Lernbereich Öffentlichkeit werden wir uns auch zukünftig mit unserer Stadt Halle und seinen geschichtsträchtigen Orten beschäftigen und einige Stationen unseres erlebnisreichen Stadtlaufes noch einmal besuchen.

Auch in diesem Jahr hat uns Dr. Andreas Schmidt, SPD Landtagsabgeordneter mit seiner Spende tatkräftig unterstützt.

 

 

Liebe Leser- wir möchten euch dazu motivieren mitzumachen, denn nach dem Halllianz-Spendenlauf ist sozusagen vor dem Lauf 2021!!!


Text: Y.Güte/A. Wettzel

Fotos: Y. Güte




Datenschutzerklärung